Es ist der Reiz des Verbotenen, die Gefahr ertappt zu werden oder auch die perfekte Abwechslung einer langanhaltenden Beziehung: Outdoor Sex. Es gibt genügend Möglichkeiten, damit der Lust – in der freien Natur – ihren Lauf gelassen wird. Dennoch sollten ein paar Vorkehrungen getroffen sowie Tipps und Tricks befolgt werden, damit dem wilden Treiben in der Öffentlichkeit kein jähes und unerwartetes Ende folgt.
Outdoorsex

Outdoor Sex und seine Vorkehrungen – die passende Kleidung, das notwendige Zubehör

Viele Paare praktizieren Sex in der Öffentlichkeit. Andere möchten einmal eine neue sexuelle Lust erfahren; viele Paare überkommt die Lust und „fallen“ übereinander her, obwohl sie noch nie einen Drang auf Outdoor Sex verspürt haben. Die Gründe sind vielfältig. Und genauso vielfältig die Gründe sind, genauso viele Möglichkeiten gibt es auch, dass der Outdoor Sex zum puren Vergnügen wird. Natürlich müssen im Vorfeld ein paar Vorkehrungen getroffen werden, damit der Sex in der freien Wildbahn auch möglich ist. Bei spontanen Aktivitäten können nämlich Kleidungsstücke oder fehlende Verhütungsmöglichkeiten (sofern der Mann ein Kondom verwendet) zum lustmindernden Problem werden. Aber auch hier gibt es ein paar Möglichkeiten. Schlussendlich muss der Outdoor Sex nicht immer nur aus klassischem Sex bestehen; ein Blowjob oder Handjob benötigt im Regelfall keine Vorkehrungen und kann jederzeit durchgeführt werden.

Outdoor Sex bedeutet nicht immer eine schnelle Nummer

Die Frau sollte natürlich auf die Kleidung achten. Wer einen Outdoor Sex plant, sollte daher vorwiegend einen Rock oder ein Kleid anziehen. Jene Kleidungsstücke können ohne Probleme nach oben geschoben werden, sodass binnen weniger Augenblicke der Geschlechtsakt beginnen kann. Für Geübte gibt es noch die Möglichkeit, dass auf die Unterwäsche – in Form des Slips – verzichtet wird. Das garantiert eine schnelle Nummer ohne Komplikationen. Natürlich bedeutet Outdoor Sex aber nicht immer eine schnelle Nummer. Nur wer einen ungestörten Platz gefunden hat, kann den Sex auch in Ruhe genießen. Empfehlenswert sind abgelegene Raststationen, das Auto, ein nicht stark frequentierter Park oder ein abgelegener Parkplatz. Wer sich derartige Plätze für das intime Vergnügen sucht, muss auch nicht unbedingt die „perfekte“ Kleidung anhaben.

Sex-am-Strand

 Der Reiz des „Verbotenen“

Outdoor Sex ist für viele Paare der pure Nervenkitzel. Während viele Pärchen den Outdoor Sex auf Grund ihrer sexuellen Phantasie vollziehen, überkommt es andere Pärchen „einfach so“. Vor allem in der Anfangszeit der Beziehung ist es immer wieder möglich, dass die Lust derart stark ist, dass man es nicht mehr bis nach Hause schafft. Klassische Orte für schnelle und unvorbereitete Nummern sind etwa öffentliche Toiletten, die Rückbank im Auto oder auch eine Hauseinfahrt. Wichtig ist, dass – vor allem wenn die Gefahr besteht, dass das Paar erwischt wird – darauf geachtet wird, nicht von fremden Personen gesehen zu werden. Andere Paare möchten aber genau dieses Szenario erleben und finden ihre volle Befriedigung, wenn sie von anderen Personen (heimlich) beobachtet werden.

Nackt-am-StrandWarum die Gefahr der Beobachtung für viele Paare der besondere Kick ist

Viele Paare vollziehen den Outdoor Sex in der Hoffnung, dass sie beobachtet werden. Das verleiht einen weiteren Kick, der oftmals als Salz in der Suppe angesehen wird. Trotzdem muss Vorsicht geboten sein: Schlussendlich sorgt das sexuelle Spiel in der Öffentlichkeit für einen Gesetzesbruch und kann bestraft werden. Profis, die immer wieder der Lust frönen und sich dem Outdoor Sex hingeben, wissen aber, wo die besten Plätze für derartige Aktivitäten vorhanden sind. Es gibt zudem auch einige Plätze, an denen sich regelmäßig Pärchen treffen, weil sie genau wissen, dass dort der Schauplatz vieler Personen ist, die gerne Sex in der Natur haben.

Outdoor Sex als Salz in der Suppe

Unumstritten ist Outdoor Sex eine aufregende Sache und belebt mit Sicherheit die sexuelle Beziehung. Mit ein paar Tipps und Tricks ist es möglich, dass man seinen Trieb befriedigen kann, ganz egal, ob es nur die Lust am Geschlechtsverkehr oder die Beobachtung durch fremde Personen ist.

Titelbild: Valerii Sidelnykov © 123RF.com
Bildquellen: Foto 1 im Artikel: © Marc Tollas / pixelio.de
Bildquellen: Foto 2 im Artikel: © natja / pixelio.de
Bildquellen: Foto 3 im Artikel: © Ralph-Thomas Kühnle / pixelio.de

HINTERLASSE EINE ANTWORT