Ein Erfahrungsbericht von Stefan, 44, Manager

Als sich meine Freundin von mir getrennt hatte, wusste ich, dass es Zeit ist, etwas Neues zu versuchen. Ich hatte noch nie vorher im Internet eine Online-Singlebörse ausprobiert. Dieser Umstand sollte sich nun ändern. Allerdings wusste ich zunächst nicht, wie ich am Besten vorgehen sollte. Ich hatte nämlich schon viel darüber gehört, dass Online Dating nicht ohne Risiko sein kann. Gerade männliche Teilnehmer laufen Gefahr, an einen Fake zu geraten, der vielleicht nur sein Geld möchte. Auf der anderen Seite wird aber auch immer wieder berichtet, dass Frauen es erwarten, dass der Mann zuerst schreibt und da muss die erste Nachricht natürlich einschlagen wie eine Bombe.

Die Anmeldung beim Online Dating – Registrierung und Profilerstellung

Online-Dating-ProfilMein Grundsatz ist schon seit jeher: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“. Also machte ich mich auf, um das Online Dating für mich zu entdecken. Dabei stand mir ein im Online Dating weitaus erfahrener Freund mit gutem Rat zur Seite.

Zunächst hieß es: „Profil erstellen“. Bevor dies möglich ist, muss eine Registrierung bei der ausgesuchten Online Dating-Seite erfolgen. Das haben alle diese Seiten gemeinsam. Einige wenige erlauben es zwar, sich die Mitglieder im Vorwege schon einmal anzusehen. Das Anlegen eines eigenen Profils und natürlich auch das Verfassen von Nachrichten erfordert aber immer eine vorherige Einschreibung auf der Seite.

Zu diesem Zweck gibt man seine Mail-Adresse und ein Passwort an, das möglichst sicher sein sollte (es sollte also große und kleine Buchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten und nicht mit dem Benutzernamen übereinstimmen). Bei vielen Seiten im Online Dating wird darüber hinaus bei der Registrierung auch schon ein Benutzername erwartet. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein solcher Name nicht nur „Schall und Rauch“ ist. Denn er entscheidet oft auch mit über das Interesse. Auf Frauen wirken niedliche und bedürftige Usernamen oftmals sehr abtörnend. Beispiele: „Schnuckelbär45“ oder „Einsam26“. Im Zweifel kann der eigene Vorname oder Kosename verwendet werden. Das wirkt authentisch und nicht zu bemüht. Für Frauen gelten ähnliche Grundsätze. In meinen Gesprächen mit anderen männlichen Nutzern von Online Dating habe ich erfahren, dass sie wenigsten von ihnen niedliche Namen oder Tiernamen mögen. Beispiele hierfür: „Zauberkatze321“ oder „Schnuckelbiene01“. Gern gesehen sind weiblich-selbstbewusste Namen wie „SchwarzesKleid22“ oder „RoterLippenstift78“.
Ich entschied mich demgemäß für die einfache Kombination meines Vornamens mit meinem Alter.

Profil richtig ausfüllen beim Online Dating – Texte und Fotos

Online-DateNatürlich entscheidet nicht nur der Name über das Interesse der anderen Seite. Entscheidend sind vor allem gute Fotos und gute Texte. Ich habe vor allem bei den weiblichen Teilnehmerinnen bemerkt, dass diese sich nur zu gern auf ihre hübschen Fotos verlassen. Das reicht aber vielen Männern nicht! Gerade dann, wenn man einen Mann sucht, der nicht nur eine Nacht bleiben soll, sollte man auch Texte einstellen, die die eigenen Interessen und die eigene Intelligenz widerspiegeln. Gleiches gilt natürlich auch für die männlichen Teilnehmer am Online Dating. Am besten sind natürlich selbstgeschriebene Texte. Zitate und fremde Gedichte fand ich immer unspannend bis unangenehm. Ich möchte Dinge lesen, die von der Frau selbst stammen und ihre Ansichten, Meinungen und ihr Ausdrucksvermögen zeigen. Das kann manchmal durchaus etwas Mühe machen, lohnt sich aber auf alle Fälle!
Bei den Fotos gilt – „kein Foto“ ist ein No-Go und „Je mehr, desto besser“ – letzteres allerdings mit gewissen Einschränkungen. Nach meinem Geschmack sind 3-5 Fotos, die möglichst unterschiedlich sein sollten, ideal.
Vielleicht sind Männer hierbei oberflächlicher als Frauen. Aber ich habe von meinen weiblichen Kontakten oft gehört, dass sie bildlosen Männern gar nicht erst antworten. Das galt sogar für die Frauen, die nur ein Abenteuer suchten.
Wer trotzdem kein Foto einstellen möchte, sollte dennoch eines griffbereit haben und dieses gleich am Anfang des Kontakts per E-Mail nachreichen. Eine andere Möglichkeit ist es, Fotos bei einem Online-Fotoalbum oder einem Cloud-Dienst hochzuladen. Eine solche Seite kann mit Passwort geschützt werden und dieses Passwort kann an ausgesuchte Personen weitergegeben werden.
Darüber hinaus gibt es Anbieter im Online Dating, die die Verschlüsselung und Freigabe von Fotos direkt auf ihrer Seite ermöglichen.

Online Dating – die Kontaktaufnahme

Hier dürfen sich weibliche Teilnehmer am Online Dating zurücklehnen – müssen es natürlich aber nicht. Meist wird von Männern erwartet, dass sie zuerst schreiben. Die erste Nachricht sollte möglichst nicht plump oder sexorientiert erscheinen. Auch ein Smiley ohne weiteren Text wird nicht gern gesehen. Den meisten Frauen reicht ein „Hi“, „Hallo“ oder „Hey“ auch nicht aus. Ich habe einige weibliche Bekannte mit Erfahrungen im Online Dating befragt und die meisten wünschten sich eine kürzere Nachricht, mit der auf ihr Profil eingegangen wird und in der Fragen gestellt werden, die dann von der Frau beantwortet werden können. Eine zu lange Nachricht kommt ebenfalls nicht gut an, da sie eher verzweifelt wirkt oder den Anschein erweckt, dass sie als Kettenbrief verschickt wird. Ist dann dieser entscheidende Schritt geschafft und die Frau hat geantwortet, sollten nicht mehr viele Nachrichten ausgetauscht, sondern lieber zügig ein Telefonat und/oder ein Treffen ausgemacht werden.

Zu unseren Online Dating Tests geht es hier:

–> Top Casual Dating Portale

–> Top Erotik Portale

HINTERLASSE EINE ANTWORT